Anwendungsbereiche

Die Anwendungsbereiche

Die Alexander-Technik ist bekannt dafür bei allen Bewegungen mehr Leichtigkeit und Freiheit zu ermöglichen. Dies gilt sowohl für ganz alltägliche Aktivitäten wie Sitzen, Stehen oder Gehen, als auch für komplexere oder anspruchsvollere Tätigkeiten, wie dem Spielen eines Musikinstruments, vor einem Publikum aufzutreten, oder im Sport. Viele Menschen berichten auch von positiven psychologischen Auswirkungen, dadurch dass sie sich im Gesamten besser fühlen und Stress reduziert wird. Bitte bedenken Sie, dass alle positiven Auswirkungen eigentlich positive Nebeneffekte des Ausübens der Alexander-Technik sind und dass die Technik nicht direkt darauf abzielt, etwas zu heilen oder zu behandeln. Die Technik ist pädagogisch und präventiv in ihrem Ansatz.

Die Alexander-Technik wird an vielen Musik- und Schauspielschulen weltweit sowie in einigen Unternehmen unterrichtet, da sie für ihr Potential bekannt ist, bei folgenden Themen zu helfen:

  • Nacken-, Rücken- und Schulterprobleme einschließlich Migräne und RSI Syndrom (repetitive strain injury = Verletzung durch wiederholte Belastung)
  • Haltung, Auftreten und allgemeines Selbstbewusstsein
  • Schmerzen im Zusammenhang mit einer alten Verletzung
  • Stress und Verspannungen
  • Atem- und Stimmprobleme
  • Schwangerschaft und Geburt
  • Gleichgewicht und Koordination

Eine Liste relevanter wissenschaftlicher Studien zur Technik finden Sie unter Studien.